Gemeinsam starten wir am Tiergärtnertorplatz mit einem „Oasenspritz“ (auf Wunsch auch ohne Alkohol). Unter dem schattigen Kastanienbaum kann man sich gut auf die mittelalterliche Geschichte einlassen. Es geht weiter zum verwunschen Blumengarten auf den Bastionen der Stadt und zur Geschichte um Antonio Fazuni, dem italienischen Architekten und Festungsbaumeister. Auch der „Pegnesiche Blumenorden“, eine 1644 gegründete Nürnberger Sprach- und Literaturgesellschaft, darf bei dieser Führung nicht fehlen. Auf der Stadtmauer gelangen wir zu einer „Figurenbeute“ der Künstlerin Birgit Jönnson (www.bienenimbauch.de). Der „Zeidler“, ein lebendiger Bienenstock in Mitten der Stadt, blickt gespannt über die Stadtmauer zur Hallerwiese. Dorthin führt uns dann auch der weitere Weg und Sie werden erstaunt sein über das tolle Freizeit- und Fitnesskonzept der Reichsstadt, welches bereits im 14. Jahrhundert auf der Hallerwiese stattgefunden hat. Nun ist es nur noch ein Katzensprung über die Groß- und Kleinweidenmühle zu den Hesperidengärten in Johannis. Das Sinnbild der barocken Gartenkultur in Nürnberg! Diese Parkanlagen haben ihren Namen der Griechischen Mythologie zu verdanken.
Kommen Sie und genießen Sie!

Um einen ersten Eindruck der Führung zu bekommen, können sie sich ebenso den Bericht des Bayerischen Rundfunks ansehen.

Buchungsinformationen im Überblick
Treffpunkt Tiergärtnertor am Café Wanderer
Termine
29.08.2019, Beginn: 18:00 Uhr
Gruppen Gruppenführung nach Absprache jederzeit möglich
Sonstiges Um Anmeldung wird gebeten; Preis 12,50€ inclusive Verköstigung